• Pia Steen

NDCalc2 – Filterrechner

Wer viel mit Filtern arbeitet, kennt das Problem: Das nervige Rumgerechne. Gerade wenn man die Belichtungszeit von 30 Sekunden überschreitet und sie manuell einstellen muss, sollte man exakt arbeiten. Schnell wird das Bild sonst zu hell oder zu dunkel. Nicht selten kombiniere ich aber mehrere Filter. Da wird es dann für eine Mathe-Nulpe wie mich schnell schwierig.


Mit der App NDCalc2 ist es kinderleicht die richtige Belichtungszeit auszurechnen


Zudem kenne ich den Faktor der einzelnen Filter zum Berechnen der Belichtungszeit nicht auswendig. So hat zum Beispiel ein 0,9 Graufilter mit 3 Stops einen Faktor 8. Ein 1.8 Graufilter mit 6 Stops den Faktor 64. Kombiniere ich dazu noch einen 0,3 Polfilter mit 1 Stop bei Faktor 2 bei einer ursprünglichen Belichtungszeit von 1/8 Sekunde komme ich auf eine Belichtungszeit von 128 Sekunden. Das im Kopf auszurechnen geht natürlich, ist mir persönlich aber zu mühsam.

Lange habe ich nach einer App gesucht, bei der ich mehrere Filter kombinieren kann und die vor allem übersichtlich ist. Durch Zufall bin ich auf die App NDCalc2 gestoßen. Das Tolle an der App ist neben der strukturierten Übersicht, dass ich selber Filter hinzufügen oder löschen kann. Zudem stehen der Faktor und die Stops dabei. Je nach Filterhersteller schimpfen sich die Filter ja gern anders. Der eine sagt 0,9, der andere sagt 3-Stops etc. So weiß ich immer was gemeint ist.


Die Filter und unterschiedlichen Belichtungszeiten werden übersichtlich angezeigt



Mit einem Klick auf das untere Kreissymbol lassen sich mehrere Filter kombinieren.


Ich stelle also meine Kamera zum Beispiel auf ISO 100 bei Blende 11 ein und  messe ohne Filter die Belichtungszeit. Diese Zeit wähle ich in der App in der ersten Spalte aus. Anschließend klicke ich auf den oder die Filter, die ich für mein Foto benutzen möchte und oben erscheint die korrekte Belichtungszeit. (Funktioniert ab 4 Sekunden) Klicke ich auf „Start“ erscheint oben ein Balken, der immer kleiner wird. Wenn die Zeit abgelaufen ist, gibt es einen Alarm.


Der Balken läuft langsam ab und gibt Übersicht darüber, wann die Belichtung fertig ist.



Super: Ich kann eigene Filter hinzufügen oder löschen. Der Faktor wird dabei automatisch hinzugefügt.



Viele Filter sind bereits in der App drin. Ganz einfach lassen sich Filter löschen, verschieben oder Neue hinzufügen


Ebenfalls genial: Hat man eine iwatch vibriert diese und ein Hinweis erscheint wenn die Zeit abgelaufen ist. So kann ich gerade an kalten Tagen mein Handy wieder in der Tasche verschwinden lassen und muss es nicht in der Hand halten. Oder ich surfe nebenbei im Internet oder poste etwas auf Instagram, denn die App läuft auch im Hintergrund weiter und gibt Alarm sobald die Zeit abgelaufen ist.


Praktisch: Die App arbeitet mit der iwatch zusammen. Diese gibt Alarm sobald die Belichtungszeit abgelaufen ist.


NDCalc2 gibt es für IOS und kostet im Appstore 1,09 Euro. Sie ist für mich die Filterapp der ersten Wahl.

Du hast Filter, weißt aber nicht so recht wie du damit arbeiten kannst? Schau doch mal in meinem Workshop-Programm vorbei. Gerne erkläre ich dir den richtigen Umgang mit Filtern und helfe dir bessere Bilder zu machen. Du suchst noch die richtigen Filter? Ich arbeite mit den Filtern der Firma KASE. Solltest du Interesse an den Filtern haben, bekommst du bei mir einen Gutschein über 10% beim Kauf der Filter.

Hinweis: Da in diesem Blogeintrag Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sind, handelt es sich um Werbung. Unabhängig davon, ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.