• Pia Steen

Fluffige Feldhamster

Letzten Sommer besuchte ich zwei Tage die Feldhamster in Wien. Ich hatte noch nie zuvor einen Feldhamster gesehen und war dementsprechend aufgeregt. Die Tiere wurden früher stark gejagt und galten als Plage. Sie wurden vergiftet oder sogar mit Gas umgebracht. Dafür gab es obendrein auch noch Geld…Durch die industrielle Landwirtschaft, die zunehmende Bebauung der Wiesen und die Zerstörung der Lebensräume ist der Feldhamster heute in vielen Teilen Deutschlands vom Aussterben bedroht.


Hamsterbacke. Unglaublich wie viel in die Backen passt


Es dauerte nicht lange und die ersten Nager zeigten sich. Unglaublich süß sehen sie aus und sie sind wesentlich größer, als ich dachte. Auch war es interessant zu beobachten, wie blind die Tiere sind. Fast alles läuft bei ihnen über das Gehör und vor allem über die Nase. Sie sehen keine 15 cm weit und nehmen auch nur Schattierungen wahr. Zudem sind sie auch noch farbenblind. Daher reiben sie ihren Körper oft an unterschiedlichen Dingen und orientieren sich an der Duftspur. Deswegen nutzen sie meist die gleichen Wege und haben feste „Routen“.


Neugierig blickt dieser Nager zu mir rüber…ich bezweifle aber dass er mich sehen kann



Die kleinen Nager sind unglaublich verfressen



Bildhübsch sind die putzigen Tiere



Die Zeichnung des Fells ist wunderschön



Von weiter oben schnuppert es sich besser



Fleißig wird sich der Winterspeck angefressen



Gut versteckt im hohen Gras



Neugierig werde ich beobachtet



Ist die Luft rein?



Der kleine Kerl ist scheu und neugierig zu gleich



Der schwarze Bauch mit den weißen Pfoten soll ein Maul mit Zähnen vortäuschen


  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.