• Pia Steen

Eiszeit

Der Winter hatte Bayern dieses Jahr fest in Griff. Vielerorts war der Notstand ausgebrochen, einige Orte waren von der Außenwelt abgeschnitten. Rein fotografisch betrachtet hatte der viele Schnee aber natürlich einiges Gutes. Denn so habe ich meine Heimat noch nie gesehen. Es sah fast so aus, als wäre jemand mit einer großen Flasche Rasierschaum mal eben auf die Berge gegangen und hätte alles angesprüht. Unglaublich!

Der Baum verbeugt sich



Wie Eisriesen stehen die Bäume im Schnee



Vom Schneesturm gebeutelt


Ich habe meinen Heimatberg noch nie so weiß gesehen


Wie aus Eis gebaut sieht diese Hütte aus


Der Schnee hat selbst das Gipfelkreuz fest im Griff




Bis man diese Hütte wieder betreten kann, wird es wohl einige Zeit dauern…


Die Bäume halten dem Schnee stand



Eiswelten soweit das Auge reicht



Selbst der kleine Wasserfall ist völlig zu Eis erstarrt



Rasierschaumartig hat der Schnee sich auf die Felsen und das Gipfelkreuz gelegt



Detail der vereisten Bergspitzen


Der Eingang zu dieser Alm musste erstmal freigeschaufelt werden…


Eiskapelle



Die Kapelle über dem Wolkenmeer



Da bimmelt nix mehr



Einmalig schön sehen die verschneiten Gipfel aus



Auch diese Kapelle hat das Eis fest im Griff



Die Eisformationen an der Hauswand sind ein reines Kunstwerk



Schichtweise hat sich das Eis an die Hauswand gelegt


Die Alpendohle wartet vergeblich auf das Läuten der Glocke



Auch das Gipfelkreuz ist ordentlich eingeeist



Eins mit dem Berg erkennt man die Kirche kaum



Langsam geht die Sonne unter



Die Kirche, das Kreuz und dahinter das Bayerische Meer



Die untergehende Sonne lässt die Berge leuchten…



…während der Mond sich langsam seinen Weg über die Hügel bahnt



Die Sicht an diesem Nachmittag war genial



Ein letzter Blick zum Berg



Ein letztes Bild mache ich dann doch noch aus der Ferne bevor die Sonne ganz verschwindet


  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.