• Pia Steen

The Heat Company: Neue Handschuhe

Dieser Winter war leider in Bayern nicht schön. Im Gegensatz zu letztem Jahr hatten wir kaum Schnee, selbst in den Bergen sah es recht mau aus. Hinzu kommt die Corona-Krise, die vielen Skigebieten gut einen Monat vor Ende der offiziellen Saison das Aus bescherte. Auch fototechnisch gab der Winter für mich nichts her. Schade, vor allem weil ich sehr gerne die neuen Handschuhe von The Heat Comapny getestet hätte. Aber der nächste Winter kommt bestimmt und daher möchte ich die Handschuhe und Wärmepads dennoch einmal kurz vorstellen. Den Test dazu gibt es dann hoffentlich gegen Ende des Jahres.


The Return to the red circle – Heat 3 Smart Pro Das Heat Layer System hatte ich ja bereits in einem meiner vorherigen Artikel erklärt und getestet. Neu ist der Heat 3 Smart Pro Handschuh, den man leicht an dem roten Ring erkennt. Dieser Ring  ist magnetisch und so lässt sich wie gewohnt das vordere Ende der Handschuhe nach hinten klappen und fixieren. Darunter im Fäustling integriert ist ein wind,- und wasserabweisender Fingerhandschuh, mit dem man dann wunderbar die Kamera oder das Smartphone bedienen kann. Der Fäustling besteht aus einer Primaloft Gold Isolierung mit einem Recycling Anteil von 55%. Großartig! Eine Tasche auf der Handoberfläche ermöglicht das unterbringen der Wärmepads für noch wärmere Hände. Die Handinnenfläche ist aus hochwertigem Ziegenleder. Sehr weich und dabei robust. Die Handschuhe passen wie gewohnt sehr gut und fühlen sich angenehm auf der Haut an. Die Verarbeitung ist exzellent, wie man es von The Heat Company gewohnt ist.

Durable Liner Pro Neu an diesem Handschuh ist die verbesserte Passform. Er sitzt nun noch besser an meinen Händen und fühlt sich noch wertiger an. Die Innenfläche der Hände ist aus weichen Schafsleder und macht den Handschuh schön griffig. Das Material am Handrücken besteht aus hochwertigem Polartec Wind Pro Material, was winddicht und wasserabweisend ist.

Ultrawärmer und Jumbowärmer Ebenfalls neu im Sortiment sind die Ultrawärmer und Jumbowärmer. Die Ultrawärmer geben bis zu 40 Stunden Wärme ab, die Jumbowärmer sogar bis 60 Stunden. Praktisch, diese lassen sich auch im Rucksack zum Wärmen der Akkus verstauen. So muss ich an besonders eisigen Tagen keine Sorge haben, dass die Akkus meiner Kamera oder Drohne wegen der Kälte an Energie verlieren. Neu im Sortiment sind neben den bekannten Handwärmer und Fußwärmer die Schulterwärmer. Diese geben viele Stunden eine angenehme Wärme ab und lassen sich unter der Kleidung tragen. Das Innenmaterial besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen. Gerade wenn man den ganzen Tag seinen schweren Fotorucksack auf den Schultern hatte, tun die Schulterwärmer sehr gut. Auch diese Wärmer sind universal einsetzbar, je nachdem wo es einen gerade besonders fröstelt.

Wer einen 10% Gutschein für die Produkte von The Heat Company haben möchte, kann mir gern eine E-Mail an info@piasteen.de schreiben.


Hinweis: Da in diesem Blogeintrag Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sind, handelt es sich um Werbung. Unabhängig davon, ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.