• Pia Steen

Sony RM-TP1BT Fernbedienung

Wer viel in der Landschaftsfotografie tätig ist kommt um die Arbeit mit einem Stativ nicht drumherum. Genauso wenig wie um das Arbeiten mit einem Fernauslöser. Gerade bei längeren Belichtungen in den Morgenstunden oder abends ist ein Fernauslöser nützlich, da man durch das Betätigen des Auslösers direkt an der Kamera Verwacklungen provozieren kann.


Sony bietet für die Alpha-Serie einige Fernbedienungen an. Einmal den klassischen Kabelauslöser und das „Ufo“ wie ich es nenne. Beide Fernauslöser sind gut verarbeitet und funktionieren. Allerdings stört mich an diesen Fernauslösern, dass der Stecker unglaublich lang ist. Nutzt man einen L-Winkel wie ich, steht der Stecker über und man kann nicht die ganze Länge des L-Winkel nutzen. Zwar kann man den L-Winkel versetzen, so dass der Abstand größer wird und man die komplette Länge nutzen kann, aber dadurch wird auch das Packmaß der Kamera im Rucksack größer. Zudem ist der USB-Anschluss bei der Sony Alpha 7 R III in meinen Augen nicht für den dauerhaften Anschluss geeignet. Immer wieder rutscht der Stecker raus oder sitzt nicht korrekt. Das haben andere Hersteller besser gelöst. Zudem blieb ich immer wieder mit dem Stecker irgendwo hängen, so dass der USB Anschluss in der Kamera etwas wackelig geworden ist. Das „Ufo“ nimmt zudem den Blitzschuhanschluss in Beschlag, was beim Verstauen der Kamera im Rucksack auch etwas stört. Ich suchte also immer wieder nach einer anderen Lösung. Die Kamera per Handy bedienen wollte ich nicht. Immer per 2 Sekunden Selbstauslöserverzögerung arbeiten war auch nicht das Gelbe vom Ei.

Der Stecker des Empfängers steht unten recht weit heraus. Nicht so praktisch.


Irgendwann stieß ich auf der Suche nach einer Alternative auf die Sony RM-TP1BT Bluetooth Fernbedienung. Die Beschreibung klang genau nach dem, was ich gesucht hatte. Ganz ohne irgendwelche Aufsätze und Stecker die Kamera fernauslösen! Zugegeben, der Preis von 75 Euro ist schon fast eine Frechheit. Aber es gibt eben auch nicht wirkliche Alternativen. So biss ich den sauren Apfel und kaufte mir den Fernauslöser.

Die Sony RM-TP1BT ist hochwertig verarbeitet und liegt gut in der Hand



Die Fernbedienung ist, wie man es von Sony gewohnt ist, sehr hochwertig verarbeitet. Sie liegt gut in der Hand und fühlt sich wertig an. Um sie mit der Kamera zu verbinden nutzt sie den in der Kamera integrierten Bluetooth Empfänger. Sehr schön, denn die Abdeckungen der Kameraanschlüsse können so geschlossen bleiben, was maximalen Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit bedeutet. Zudem sind die Plastikabdeckungen bei der Sony Alpha 7R III etwas fummelig und ich habe Angst, dass sie irgendwann abbrechen.

Schalter lassen den Wechsel zwischen Film- und Fotoaufnahmen zu.


An der Fernbedienung finden sich Fokustasten für die Steuerung bei Foto und Filmaufnahmen, eine Start-/Stopptaste für die Videoaufnahmen und das Auslösen bei Fotos, ein Sperrschalter zur Verhinderung von versehentlicher Bedienung, ein Wechselschalter für die Videoaufnahme bzw. Fotoaufnahme sowie eine Taste für den Digitalzoom. Zudem verfügt die Fernbedienung über zwei benutzerdefinierbare Tasten. Einen Feststellschalter für Bulb-Aufnahmen gibt es nicht, braucht es aber auch nicht. Sobald man sich im Bulb-Modus der Kamera befindet, reicht ein Druck auf den Auslöser zum Starten der Aufnahme und ein weiterer, um die Aufnahme zu stoppen. Eine LED an der Fernbedienung blinkt oder leuchtet durchgehend, um die Betätigung anzuzeigen.

Damit man nicht versehentlich auslöst, kann man die Fernbedienung blockieren.


Um die Fernbedienung mit der Kamera zu koppeln, muss man zunächst im Menü der Kamera einiges einstellen. Man geht in die Netzwerkeinstellungen und weiter in die Bluetootheinstellungen. Dort aktiviert man Bluetooth. Dann wieder in die Netzwerkeinstellungen zurück und die „Bluetooth RMT Ctrl“ einschalten. Dann wieder zurück in die Bluetooth-Einstellung und auf „Koppeln“ gehen. Nun noch auf der Fernbedienung die Minus- und Plus-Taste für 7 Sekunden gedrückt halten. Der Fernauslöser sollte jetzt von der Kamera gefunden werden. Noch mit OK bestätigen und das wars. Diesen Vorgang muss man nur einmal machen. Sollte man jedoch zwischendurch eine andere Kamera mit der Fernbedienung koppeln, muss man den Vorgang schon wiederholen und das Gerät erneut koppeln. Das ist etwas nervig, wenn man die Fernbedienung mit mehreren Kameras nutzen möchte. Ist die Fernbedienung verbunden, funktioniert sie sehr gut und zuverlässig. Auch kann man mehrere Meter weit von der Kamera entfernt stehen und dennoch auslösen. Sehr schön! Ja, der Preis von 75 Euro kein Pappenstiel, dennoch bin ich sehr glücklich endlich eine komplett kabellose Bedienungsmöglichkeit gefunden zu haben.


Hinweis: Da in diesem Blogeintrag Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sind, handelt es sich um Werbung. Unabhängig davon, ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.