• Pia Steen

Beim weißen Fuchs

Nachdem die Moschusochsen-Tour bei Floris zu Ende war, machten wir uns noch auf eigene Faust auf den Polarfuchs zu suchen. Wir hatten im Vorfeld einen Tipp bekommen, wo man die Tiere eventuell finden könnte. So machten wir uns auf und hatten tatsächlich Glück! Kaum waren wir aus dem Auto gestiegen, schauten die ersten Tiere neugierig hinter den Felsen hervor. Wir trafen auf zwei weiße und einen braunen Polarfuchs. Unglaublich, wie schön und anmutig diese Wesen sind! Und ziemlich neugierig! Während unseres Aufenthaltes bei den Füchsen fing es sehr stark an zu schneien und ein heftiger Wind kam auf. Es waren für mich keine einfachen Bedingungen zu fotografieren. Immer wieder kamen extrem starke Böen und ich hatte Schwierigkeiten das Objektiv ruhig zu halten. Zudem war es eiskalt. Die Tiere verschwanden immer wieder in ihrem Bau und wir mussten teilweise sehr lange warten, bis sie sich wieder zeigten. Zum Glück kam kurz vor Sonnenuntergang für ein paar Minuten die Sonne zum Vorschein. So konnten wir doch einige Bilder von den zauberhaften Tieren machen.

Ein brauner Fuchs beobachtet uns neugierig


Auch ein weißer Fuchs sitzt nicht weit entfernt



Der Schnee wird von der Nase geleckt

Mit der Zeit werden die Tiere zutraulicher



Langsam kommt dieser Fuchs auf mich zu


Ein wunderschönes Tier




Der braune Fuchs ist etwas scheuer



Immer die Nase im Schnee…



…und den Schnee auf der Nase



Ein Nickerchen im kalten Nass macht dieser kleine Freund



Bis auf wenige Meter kam der Fuchs zu mir. Allerdings immer auf der Hut



Ein Porträt


Immer wieder fängt es an zu schneien



Nach einer kurzen Ruhepause muss man sich erstmal strecken



Versteckt hinter einem Schneehaufen schaut der Fuchs neugierig zu uns herauf


Eine Silhouette vom Fuchs


Beim Anblick seines braunen Freundes macht dieser Fuchs einen Buckel



Die zwei beim spielen



Die Sonne kommt für kurze Zeit heraus


Immer auf der Hut schaut der Fuchs sich genau um



Ganz in weiß ist er perfekt im Schnee getarnt



Zielstrebig geht er seines Weges




Kurz kämpft die Sonne sich durch den Schneesturm und lässt alles leuchten


Es war ein unvergessliches Erlebnis und ich bin sehr dankbar dafür, diese Tiere einmal in der freien Wildbahn erlebt zu haben. Wer weiß, vielleicht sieht man sich nächstes Jahr wieder.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.