• Pia Steen

Badpter – praktischer Adapter Ring

Ich fotografiere gerne Wasser. Das Spannende an Wasser finde ich, dass es immer anders aussieht. Es wechselt je nach Wetter die Farben und ist ständig dynamisch in seiner Form und dadurch unglaublich abwechslungsreich. Ob in wilden Klammen oder an einem stillen See: Wasser ist für mich immer schön anzuschauen und zu fotografieren. Da komme ich um den Einsatz von einem Polfilter nicht herum.

Ich mag es vor allem an Seen, wenn das Wasser schön ruhig dargestellt wird. Dazu braucht man eine ( je nach Wellengang und Helligkeit) mehr oder weniger lange Belichtungszeit. Nun hatte ich bisher immer das Problem, dass ich vor meinen Polfilter das Lee Filterhaltersystem nicht anbringen konnte. Das Schraubgewinde des Objektivs ist ja bereits durch den Polfilter besetzt. Daher hielt ich in Filter bislang (zugegebenermaßen leicht unprofessionell) per Hand einfach davor. Natürlich könnte ich mir auch den von Lee angebotenen 105mm Polfilter kaufen. Aber der ist mir ehrlich gesagt einfach zu teuer. Zudem finde ich es umständlich jedes Mal den ganzen Filterhalter zu montieren nur um den Polfilter zu benutzen. Außerdem bin ich mit meinen Hoya HD Polfiltern (Slim) sehr zufrieden. Selbst ein Doppelgewinde finde ich in dem Fall nervig. Das ganze Hin-und-Her-Geschraube geht mir einfach auf den Sender.

So stieß ich durch Zufall auf die Seite 3D printed ideas von Héctor Gonzáles. Der kennt offensichtlich das Problem des nervigen Geschraubes und des Polfilters in Kombination mit Graufiltern und hat einen ziemlich coolen Adapter aus Aluminium mit einem inneren Kunstoff-Bajonett Ring entwickelt. Den sogenannten Badpter.

Der Badpter macht einen wertigen Eindruck


Geliefert wird der Badpter in einem schicken Karton und einer weichen Tasche. Der Adapter macht einen wertigen und stabilen Eindruck. Außen besteht er aus Aluminium, im Inneren aus Plastik umrandet mit Schaumstoff. Auf dem Adapter befindet sich ein Druck „3D Printed Ideas“ sowie eine Markierung ähnlich wie bei den Gegenlichtblenden, um den Ring richtig am Objektiv anzusetzen. Im Gegensatz zu den Lee-Adapterringen ist leider nirgendwo auf dem Badpter vermerkt für welches Objektiv er ist. Das wäre hilfreich, gerade wenn man mehrere von den Adaptern besitzt. Denn für jedes Objektiv (egal ob gleicher Durchmesser) braucht man einen anderen Badpter, ähnlich wie bei den Adapterringen von Lee. Der Badpter lässt sich im Gegensatz zu den Lee Adapterringen nicht in das Filtergewinde schrauben, sondern wie die Gegenlichtblende mit einer kleinen Drehbewegung auf das Objektivbajonett klippen. Schön, denn so entfällt endlich das nervige, langwierige und popelige Rumgeschraube!


Wie die Gegenlichtblende wird der Badpter schnell und einfach am Objektiv befestigt



Die Filterhalterung hat trotz Polfilter Platz und sitzt perfekt


Ein weiterer Vorteil ist, dass dadurch das Filtergewinde des Objektivs frei bleibt und man zusätzlich einen Slim-Polfilter (4mm) nutzen kann. Hat man diesen eingestellt, kann man schnell und unkompliziert das Filtersystem davor klippen. Das Steckfiltersystem lässt sich dabei ohne Einfluss auf den Polfilter wie gewohnt einstellen drehen. Ein Traum! Auch prima: Der Objektivdeckel kann auf das Objektiv gesetzt werden ohne den Badpter abnehmen zu müssen, was beim Lee Adapterring nicht möglich ist und man wieder rumschrauben muss um die Linse vor hässlichen Kratzern zu schützen.

Sitzt, passt, hat Luft: Der Badpter vereint endlich Pol,- und Graufilter


Jetzt kann auch der Objektivdeckel angebracht werden ohne die Filterhalterung entfernen zu müssen


Ich habe ihn mir für einen Preis von 45€ versandkostenfrei für mein Canon 16-35L 4.0 gekauft und getestet. Neben dem Lee-System wird der Adapter auch für das Cokin-System in verschiedenen Größen angeboten.

 Liebe Grüße,

Pia

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Pia Steen Fotografie.