top of page
  • Pia Steen

Costa Ricas Vogelwelt


In Costa Rica ist es selten still. Gerade nachts erwacht der Dschungel zum Leben. Es ist unglaublich, was für ein Lärm mit der Abenddämmerung hereinbricht. Tagsüber ist es nicht halb so laut. Was man jedoch beinahe immer hört, sind Vögel. Mit rund 830 Vogelarten, ist Costa Rica ein wahres Paradies zum Beobachten und Fotografieren von Vögeln. 600 Arten sind in Costa Rica das ganze Jahr zuhause, 200 Arten wandern im Winter aus. Die bekanntesten Vögel Costa Ricas sind der Tukan, der Ara und der Quetzal. Meist sitzen sie hoch oben in den Bäumen. Aber die schlauen Federfreunde wissen natürlich ganz genau, wo es hier und da auch mal was zu essen gibt und halten sich daher oft in der Nähe von Menschen auf.

Mein Lieblingsvogel ist der Tukan. Die schlauen Kerle sind einfach total witzig und bildhübsch. Sie lieben „ihre Bäume“ und wir konnten sie jeden Morgen auf dem gleichen Ast beobachten. 

Kolibris sind in Costa Rica auch keine Seltenheit. Überall schwirren die kleinen flinken Tierchen umher. Sie zu fotografieren ist gar nicht so einfach, da sie selten stillsitzen.

Wir haben noch viele weitere Vögel gesehen, einer schöner als der andere.  Meine Bilder sind in freier Wildbahn entstanden bei unseren Wanderungen durch die Nationalparks. Viel Spaß beim Klicken druch die Galerie!



































bottom of page